Das Ende des Reservereifens ?

Reifenalter

 

 

 

Wie lang kann ich meine Reifen fahren?

  

Meist macht man sich keine Gedanken über das Alter seiner Reifen. Steht allerdings

die TÜV-Prüfung bevor, sollte man noch die Reifen besichtigen. Nicht nur die

Messung der Profiltiefe und die Sichtkontrolle der Reifenseitenwand auf Risse

und Durchschlägen, sondern auch das Alter der Reifen sollte man überprüfen.

 

Wie kann ich das Alter der Reifen überprüfen?

 

Das Produktionsdatum des Reifen steht auf der Seitenwand. Steht dort

zum Beispiel DOT 2307, so wurde dieser Reifen in der 23. Woche des

Jahres 2007 produziert. Er wird als bald 10 Jahre alt.

 

Ab wann bemängelt der TÜV das Reifenalter?

 

Das ist sehr unterschiedlich. Manche Prüfer akzeptieren noch 10 Jahre

alte Reifen, manche bezeichnen schon Reifen die 7 Jahre alt sind als

bedenklich.

 

Altern alle Reifen gleichmäßig?

 

Die Alterung des Reifens beruht auf chemischen und physikalischen Vorgängen.

Bei sachgemäßer Lagerung – also kühl, dunkel, trocken und ozonfrei – findet

Alterung nur sehr langsam statt. Fazit: je stärker ein Reifen der Sonne ausgesetzt

ist, desto schneller wird er porös.

 

Gibt es dazu gesetzliche Regelungen?

 

Für PKW gibt es keine gesetzliche Regelung. Bei Wohnwagen mit einer Zulassung

bis 100 km/h müssen die Reifen schon nach 6 Jahren ersetzt werden. Für normale

Anhänger bis 80 km/h nach spätestens 8 Jahren.

 

Gibt es Empfehlungen der Reifenindustrie?

 

Der Reifenhersteller Continental empfiehlt, dass alle Reifen, die älter als

10 Jahre sind, durch neue Reifen zu ersetzen.

 

Für weitere Fragen bitte (hier klicken!)

 

weiteres zu Reifen

weiteres zu Felgen

zurück zur Startseite